Thema:

Infrastruktur und Mobilität

Straßen- und Chancenausbau

Infrastruktur bestimmt die Lebensqualität und Mobilität bedeutet Freiheit. Sie sind Grundvoraussetzungen für wirtschaftlichen Erfolg und Wohlstand einer Region. Doch sind unsere Verkehrswege oftmals unzureichend ausgebaut und vielerorts marode. Der Odenwaldkreis braucht dringend ein „Upgrade“. Deswegen ist beides Schwerpunkt liberaler Politik. Wir wollen für den Odenwaldkreis insgesamt einen besseren Verkehrsfluss und eine Vielfalt an Verkehrsmitteln.

Rund 90 Prozent der gesamtwirtschaftlichen Investitionen in Deutschland werden privat erbracht. Deshalb brauchen wir wachstumsfreundliche Rahmenbedingungen. Eine vielfältige und leistungsfähige Infrastruktur steigert unser wirtschaftspolitisches Potenzial und schafft Zukunftschancen für den Odenwaldkreis. Statt Gelder für vermeintliche Wohltaten auszugeben, soll daher gezielt in die Entwicklung unserer Infrastruktur investiert werden. Es fehlt derzeit noch am politischen Willen, der Infrastruktur im Odenwaldkreis die erforderliche Priorität einzuräumen. Das wollen wir ändern.

Konkret fordern wir kurzfristig die grundsätzliche Optimierung des Verkehrsflusses. Zudem wollen wir den vierspurigen Ausbau der B 45 und die Beseitigung des „Nadelöhrs Groß-Bieberau“ endlich zum Thema machen. Hier muss gemeinsam mit dem Landkreis Darmstadt-Dieburg gehandelt werden.

Auch wollen wir die Odenwaldbahn im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten stärken. Insbesondere ist das Optimierungspotenzial in allen Bereichen gezielter auszuschöpfen, um beispielsweise überfüllte Züge in den Hauptverkehrszeiten zu vermeiden.

Unsere Zielsetzung heißt: Ihre Mobilität im ländlichen Raum zu verbessern. Dabei wollen wir die Menschen weder erziehen noch drangsalieren. Jeder Einzelne soll selbst entscheiden können, welches Verkehrsmittel für ihn in der jeweiligen Situation am geeignetsten ist. Sie sollen schnell, bezahlbar und unkompliziert an Ihr Ziel gelangen.